Künstlerinterview: Dominik Jell

Werbung – unbezahlt

Ich freue mich sehr, dir diesmal einen Künstler vorstellen zu können, der neben Manga, auch die Kunst des Tätowierens ausübt. Dominik Jell!

Auf seinem Insta Account @jell.dominik findet ihr seine beeindruckenden Tattoos, aber nicht nur das, kürzlich durfte er offiziell bekannt geben, dass er seinen Debütmanga beim Carlsen Verlag veröffentlichen wird. Ich gratuliere ganz herzlich und freue mich, dass er sich die Zeit für dieses Interview genommen hat.

Lieber Dominik, stell dich doch bitte kurz vor!

Hi ihr! Mein Name ist Dominik Jell, bin 26 Jahre alt und Tätowierer und Mangazeichner.

Wie kamst du zu deiner Kunst, hast du schon immer gezeichnet?

Ja, so gut wie immer eigentlich! Zeichnen hat mir früher – und tuts auch heute noch eine Möglichkeit gegeben meine Gedanken und Gefühle zu ordnen/auszudrücken.
Manga war dabei meine erste große Liebe, die bis heute anhält!
Noch während meiner Ausbildung und dem anschließendem Nachhol-Fachabi hab ich dann mit dem Tätowieren begonnen. Interesse daran hatte ich immer schon. Hab dann die Möglichkeit bekommen das Handwerk zu erlernen und verdiene seither meinen Lebensunterhalt damit :).

Was sind deine Lieblingsmotive und Zeichenmedien? Zeichnest du lieber traditionell mit Papier & Stift oder digital?

Ich liebe es einfach zu zeichnen und zu malen, unabhängig vom Medium (:

Das Medium Haut bietet natürlich ganz andere Möglichkeiten, Reize aber auch Druck, dem man sich ausgesetzt fühlt und damit klarkommen muss!

Meine Manga entstehen mittlerweile ausschließlich digital – das geht einfach schneller und unkomplizierter.

Vermisse jedoch die gute alte kratzende Feder und finde mich ab und an am kritzeln mit dieser wieder. Grundsätzlich empfiehlt es sich für die kreative Weiterentwicklung vor keinen Medium zurückzuscheuen und so neugierig wie möglich zu bleiben 🙂

Was würdest du jemandem raten, der gerade erst damit beginnt zu zeichnen?

Einfach machen, nicht vergleichen (so schwer wie es manchmal ist) und Spaß haben.
Nur wenn du Spaß bei der Sache hat wirst du dabei bleiben und automatisch besser werden.

Wie erlebst du als Künstler die sozialen Medien?

Bittersweet.

Einerseits cool – so bieten sich viele Möglichkeiten seine Kunst nach außen zu tragen und Reichweite und ein Netzwerk zu generieren. Auch Kunden können einen so leichter erreichen.

Andererseits ist dies abhängig von Algorithmen und Konstanz. Diese Ablenkung hindert of die Kreativität.

Durch die sozielen Medien findet man auch viele internationale Künstler, empfindest du dies als Konkurrenz oder Motivation?

Definitiv Motivation. Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, man soll seinen eigenen Weg gehen, ohne viel auf andere zu gucken, finde ich mich selbst immer wieder im scrollen und Sachen nochmals überarbeiten.
Denke speziell im Manga ist es schwer sich international zu vergleichen, da Manga in so vielen Ländern einen so unterschiedlichen Stellenwert und unterschiedlich große Audienz hat.
Tätowieren ist da wesentlich internationaler 🙂

Was würdest du einem Künstler raten, der frisch mit z.B. Insta begonnen hat?

Nicht von anderen Kanälen beeinflussen lassen. Mach dein Ding! Lad’ hoch, was dir gefällt! Lass dich nicht von negativen Kommentaren oder geringer Reichweite unterkriegen!

Wie bleibst du motiviert?

Mir meine Ziele vor Augen halten und ständig weitermachen.
Immer wieder mal zurück erinnern, was man in den letzten Jahren geschafft hat.

Was machst du persönlich, wenn du mal in einem KreaTief steckst?

  • Manga lesen – motiviert mich immer wieder zu zeichnen
  • Sport
  • aber auch einfach mal durchkämpfen. Irgendwann muss die Kreativität ja wieder kommen 😉

Was machst du gerne, wenn du mal nicht kreativ bist?

Tatsächlich sehr wenig, abgesehen von zeichnen, malen und tätowieren.
Wenn doch mal Freizeit besteht, versuche ich diese mit meinen Liebsten zu verbringen oder Sport zu machen.

Wo findet man dich? Wie können meine Leser mehr von dir und deinen Angeboten erfahren?

Instagram: @jell.dominik
Twitch: twitch.tv/Dominik Manga
YouTube: Dominik Jell
Laden Homepage: http://www.nekomatatattoo.com

Einen herzlichen Dank an Dominik für dieses Interview. Großartig zu sehen, wie bei Dominik die Kreativität überall einen Platz gefunden hat!

Das Tattoostudio findet ihr in 85354 Freising, vielleicht sucht ihr ja noch nach dem passenden Künstler, der euer Traummotiv auf der Haut verweigen soll.

Bist du Künstler:in und möchtest gern ein Interview geben?

Schreib mir unter hallo@j-stuff.de eine Mail mit einer kurzen Vorstellung und Links zu deinen Werken/SocialMediaKanälen.

Bis zum nächsten mal!

XXX Franziska